Pfarrplan 2024/2030

Wie unsere Gesellschaft im Allgemeinen erlebt auch unsere Evangelische Landeskirche in Württemberg eine demographische Entwicklung, die sich nicht nur in der Altersstruktur unserer Mitglieder zeigt, sondern auch Auswirkung auf die Struktur der Beschäftigten hat. So werden in den kommenden Jahren weit mehr Pfarrerinnen und Pfarrer in den Ruhestand eintreten, als junge Studienabsolventen nachrücken. Dies kann auch aufgrund der relativ langen Dauer von Studium und Vikariat auf einige Jahre hinaus sehr konkret berechnet werden. Um den Pfarrdienst auch künftig in der ganzen Fläche unserer Landeskirche in gerechter Weise sicherzustellen, passt die Kirche das Stellenverteilkonzept im sechsjährigen Turnus an. Dieser sogenannte Pfarrplan regelt also, welche Pfarrstellen in den nächsten sechs Jahren entfallen, damit die verbleibenden verlässlich besetzt werden können - gerade auch in unserer ländlichen Region.

Die Bezirkssynode hat am 17. März 2018 über den Pfarrplan 2024 beschlossen. In diesem Zuge werden ca. 10 % der Pfarrstellen im Kirchenbezirk abgebaut. Davon sind wir als Ev. Kirchengemeinde Ober- und Unterschwandorf noch nicht betroffen. Die aktuelle Beschlusslage sieht aber auch vor, dass wir bis 2030 in einen Verbund mit unseren Nachbargemeinden Beihingen und Bösingen eintreten. Dies gibt uns ausreichend Zeit, uns auf diese Veränderung vorzubereiten und gemeinsam mit den künftigen Partnern Konzepte zu entwickeln, die auch über 2030 hinaus eine gute pfarramtliche Versorgung und Gemeindearbeit möglich machen.