Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. (Matth. 25, 40a)

Gottes Wort setzt nicht nur unser Herz, sondern auch unsere Hände in Bewegung. Menschen in Not zu helfen und die Stimme gegen Ausgrenzung und Ungerechtigkeit zu erheben – das ist Diakonie und gehört zu den Kernaufgaben unserer Kirche.

Wir wollen eine Atmosphäre schaffen, in der Not benannt und in christlicher Gemeinschaft gegenseitige Unterstützung geleistet wird, denn ohne Diakonie sind wir keine Gemeinde im biblischen Sinn. Diakonie ist unabdingbarer Bestandteil jeder christlichen Gemeinde. So wurde es von Jesus vorgelebt und an seine Jünger vermittelt. Und so wird es schon über die frühen Christengemeinden berichtet.

Anders als damals geschieht diakonische Arbeit heute nur noch teilweise "direkt" in der Gemeinde. Vieles aber braucht heute größere Strukturen und wird deshalb durch diakonische Werke übernommen und von der Gemeinde getragen, finanziert und im Gebet begleitet.

In den diakonischen Aufgaben liegt eine große Chance für eine lebendige Kirchengemeinde. Beispiele für unsere Diakonische Arbeit sind:

  • Besuchsdienst durch unsere Pfarrerin und die ehrenamtlichen Mitarbeiter.
  • MacSchwan in Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus Haiterbach.
  • Krankenpflege, über die Trägerschaft für die Diakoniestation Altensteig.
  • Kindergartenarbeit, durch finanzielle Unterstützung des kommunalen Kindergartens Oberschwandorf, aber auch über evangelsiche Kindergärten unseres Kirchenbezirks.
  • Beratung und Unterstützung in vielfältigen Lebenslagen über unseren Diakonieverband Nordschwarzwald - z.B. Sozialberatung, Ehe-, Familien- und Lebensberatung, Schwangerenberatung, Schuldnerberatung, Migrationsberatung, Beratung für Pflegefamilien, für Kindergärten, Schul- und Jugendsozialarbeit und vieles mehr.
  • zahlreiche Diakonische Projekte, die über unseren Kirchenbezirk organisiert bzw. finanziert sind oder die über unsere Opfer unterstützt werden.