Des Gerechten Gebet vermag viel, wenn es ernstlich ist. (Jakobus 5,16)

Hier gibt's reichlich Platz für Eure Beiträge, Bilder, Berichte und was Euch sonst noch so einfällt! Stellt Eure Gruppe vor und lasst andere an Eurer Gruppe teilhaben ...

Besuchsdienst - ein attraktives Ehrenamt

Generationen kommen zusammen

© original_clipdealer.de

Besuche ermöglichen Begegnung. Man lernt die Gemeindeglieder kennen und für die Besuchten verwandelt sich die Kirchenmitgliedschaft in eine persönliche Beziehung. Besonders wichtig ist dies für Gemeindeglieder, die nicht mehr mobil sind.

Neben dem seelsorgerlichen Aspekt steht dabei insbesondere die Diakonie, der Dienst am Nächsten, im Vordergrund. Auch aufgrund der Bevölkerungsentwicklung gewinnen die Besuche bei kranken, pflegebedürftigen und einsamen Menschen an Gewicht.

Anlässe für einen Besuch sind zahlreich. Zu den häufigsten zählen Geburtstage, Alter und Krankheit oder Wohnortwechsel. Dabei zeigen Mitgliederumfragen der EKD, dass Menschen den persönlichen Kontakt begrüßen, auch wenn sie keine enge Bindung zu ihrer Kirche haben. Und auch die Erfahrung in der Praxis bestätigen: auch Kirchendistanzierte begrüßen den persönlichen Kontakt. Kontaktaufnahme und -pflege in der Kirchengemeinde ist heute von großer Bedeutung.

Für Menschen, die sich in der Gemeinde engagieren wollen, ist der Besuchsdienst eine attraktive Aufgabe. Das Profil dieser Tätigkeit entspricht in hohem Maß den Erwartungen, die Menschen an ein ehrenamtliches Engagement richten: Selbstbestimmung über den Umfang der Tätigkeit, Gelegenheit zur persönlichen Weiterentwicklung, Möglichkeit zur Mitgestaltung sowie  Eigenverantwortung bei der Tätigkeit.

Für uns in Ober- und Unterschwandorf bedeutet das konkret:

  • Der regelmäßige Besuch von Senioren zuhause oder in den umliegenden Alten- und Pflegeheimen. Gemeinsam Zeit verbringen, Kaffee ausschenken, vorlesen oder einfach nur zuhören - die Begegnungen sind meist für alle eine Bereicherung des Alltags.
  • Das gilt umso mehr für den Besuch kranker Menschen, die besondere Zuwendung aus unserer Gemeinde brauchen.
  • Daneben gibt es die Geburtstagsbesuche bei unseren betagten Senioren.
  • Ganz wichtig und bisher leider völlig vernachlässigt ist die Begrüßung unserer Neubürger. Wäre es nicht schön, ein paar Wochen nach dem Umzug nach Ober- und Unterschwandorf einen kurzen, freundlichen Besuch von der Kirchengemeinde zu bekommen? Vielleicht mit einer kleinen Übersicht über die Angebote, regelmäßigen Termine und Ansprechpartner der Gemeinde?

Haben Sie Lust mitzuarbeiten? Hier gehts zu den Ansprechpartnern ...
Und keine Sorge - wir lassen Sie bei dieser Aufgabe nicht allein! Die Besuche werden koordiniert, Sie werden darauf vorbereitet und anfangs auch begleitet. Und im Team besteht auch immer die Möglichkeit, entweder alleine oder zu zweit hinzugehen.